Werbung bei Twitter und LinkedIn ist einfach zu schalten. Etwas komplexer kommt da schon Facebook daher. Dein Vorteil: Mit Facebook kannst Du Dein Marketing individuell anpassen und genau auf Deine Wunschkunden zuschneiden. So kannst Du komplexe Kampagnen auf einer kostengünstigen do-it-yourself-Plattform fahren – sofern Du bereit bist, Dich in die Grundfunktionen des Facebook Business Manager einzuarbeiten…

Viele Unternehmen nutzen das Webanalyse-Tool Matomo (ehemals Piwik) als Alternative oder Ergänzung zu Google Analytics. Die Open-Source-Anwendung ist im Netz frei verfügbar und zeichnet sich durch umfangreiche Funktionen aus. Außerdem genießt Piwik/Matomo den Ruf, bezüglich des Datenschutzes unbedenklicher zu sein. Und dennoch: Wenn Du Piwik/Matomo auf Deiner Website nutzt, musst Du ein paar Dinge beachten, um das Tool datenschutzkonform einzurichten…

Du kennst die kleinen Pop-Ups, die Dich beim Besuch einer Website darüber informieren, dass die Seite Cookies verwendet? Dann hast Du bereits Bekanntschaft mit Web Controlling Tools gemacht, die das Nutzerverhalten auf einer Website messen…

Unter einer Demand-Side Platform versteht man Software, die darauf ausgelegt ist, Käufer von Medienprodukten den Einkauf von Werbung über verschiedene Werbetauschbörsen zu vereinfachen und zu automatisieren…

Wie man dem Namen schon entnehmen kann, ist es die Aufgabe einer Data Management Platform Daten zu managen. Excel-Tabellen und Oracle-Datenbanken machen das Gleiche. Es ist wichtig, die DMP davon zu unterscheiden und herauszustellen, womit sie sich eigentlich beschäftigt und wo sie genutzt wird…