/ Webanalyse

Mit präzisen Webanalysen zu mehr Marketingerfolg

Webanalysen sind – vereinfacht ausgedrückt – Methoden zur Analyse des Besucherverhaltens auf Websites. Dazu gehören zum Beispiel Informationen über die geographische Herkunft oder die Sprache der Besucher aber auch zur Verweildauer, zum Klick-Verhalten und zu den resultierenden Conversions auf der Homepage. Als Betreiber einer Website kannst du mit zielgerichteten Webanalysen kostengünstig und effizient wichtige Schlüsse ziehen und dein Angebot auf Basis dieser Analyse in puncto SEO nachhaltig optimieren. Durch das Bilden von KPIs kannst du die Performance deiner Website mit dem Wettbewerb vergleichen, Schwachstellen identifizieren und ungenutzte Potenziale für deinen Marketingkanal erkennen.

Bevor du mit der Web Analyse beginnst, ist ein grundlegendes Verständnis der damit verbundenen Möglichkeiten empfehlenswert.

Auch bei der Erstellung eines sicheren Datenschutzkonzeptes für deine Webanalyse bin ich dir als Berater gerne behilflich.

Welche Möglichkeiten bieten Webanalysen?

Bei Webanalysen handelt es sich in der Regel nicht um einmalige Aufgaben, sondern um kontinuierliche Prozesse. Nur so hast du die Möglichkeit, die Wirkung deiner Online Marketing Maßnahmen beziehungsweise Werbemaßnahmen laufend zu prüfen und dein Angebot so zu optimieren, dass es von nachhaltigem Erfolg gekrönt ist. Für viele Einsteiger in der Webanalyse besteht das Problem vor allem darin, dass Tools wie Google Analytics, Mindlab, etracker, econda, Adwords oder Piwik eine riesige Menge an Auswertungen zum Tracking der Besucher erlauben. Bevor individuelle Reportings erstellt werden, gilt es daher, sich einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu verschaffen. Im Folgenden findest du eine kurze Übersicht über die wichtigsten Auswertungsmöglichkeiten:

  • Herkunft der Besucher (Sprache & Geographie)
  • Anzahl der Besucher (auch als zeitliche Entwicklung)
  • Conversion (Anzahl und Entwicklung)
  • Anzahl der Abbrüche während des Kaufvorgangs
  • Durchschnittlicher Wert von Einkäufen
  • Anteil neuer und wiederkehrender Besucher
  • Dauer des Besuchs (Verweildauer)
  • Anteil der Besucher aus organischen SERPs

Bei der Erstellung von Reportings und dem Auswerten von Kennzahlen zum Besucherverhalten kommt es nicht nur auf die Verwendung geeigneter KPIs, sondern auch auf deren korrekte Deutung an. Als Anwender solltest du dich nicht auf eine einzige Kennzahl verlassen, sondern vielmehr eine Kombination aus Kennzahlen zur präzisen Bewertungen von Werbemaßnahmen, SEO-Maßnahmen oder Marketingmaßnahmen heranziehen.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Der Umsatz deines Onlineshops zeigt eine erfreuliche Entwicklung und steigt kontinuierlich an. Dennoch ist der Gewinn gleichbleibend und wächst nicht in gleichem Maße wie der Umsatz. Mithilfe eines zielgerichteten Trackings gelingt es nun, diese Diskrepanz zwischen Umsatz und Gewinn präzise einer bestimmten Kennzahl wie zum Beispiel einer gestiegenen Retoure-Rate zuzuweisen.

Bei der Erstellung maßgeschneiderter Webanalysen und Reportings für deine Website bin ich gerne behilflich. Als langjähriger Berater im Online Marketing kenne ich die branchenspezifischen, relevanten KPIs und erstelle individuell optimierte Konzepte zur nachhaltigen Optimierung deines Webauftritts. Gerne bin ich auch bei der Wahl eines Tracking Tools behilflich, mit dem du die Performance deines Online Marketings anschaulich und kontinuierlich überwachen kannst.

Welche Webanalyse Tools gibt es?

Der Markt für Webanalyse Tools reicht von kostenlosen Anbietern wie Google Analytics, Piwik oder Open Web Analytics bis zu kostenpflichtigen Angeboten wie Etracker oder Adobe Digital Marketing Suite. Das kostenfreie Google Analytics ist hierzulande das meistgenutzte Tool und bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten und Metriken für ein effizientes Tracking.

Neben dem Kostenpunkt ist bei der Vielzahl an Angeboten auch jeweils der datenschutzrechtliche Aspekt zu berücksichtigen. Das liegt daran, dass die von Analytics, Mindlab, Etracker oder Piwik gesammelten Daten personenbezogene Daten sind und daher datenschutzrechtlichen Bestimmungen unterliegen. Vor diesem Hintergrund ist das Erstellen eines Datenschutzkonzeptes für Unternehmen, die Webanalyse datenschutzkonform nutzen möchten, sehr wichtig. Dabei geht es vor allem darum, die Einwilligung der Besucher einzuholen, sie über den Umgang mit Daten in Kenntnis zu setzen, die Möglichkeit eines Widerrufs einzuräumen und Missbrauch zu verhindern.

Auch bei der Erstellung eines sicheren Datenschutzkonzeptes für deine Webanalyse bin ich dir als Berater gerne behilflich.

Warten Sie nicht länger.

Jetzt zum passenden Seminar wechseln.